Rundbrief Herbst 2019

Liebe Mitglieder und Freunde der DJG Bonn,

Sie mögen sich vielleicht wundern: der letzte Rundbrief liegt erst wenige Wochen zurück und schon kommt der nächste?! Grund dafür sind neue und kurzfristige Veranstaltungsangebote, Korrektur eines Veranstaltungstermins sowie leider auch eine Absage – und mit dieser möchte ich auch beginnen.

Der Vortrag von Dr. Inga Streb am 17. September im Haus der Geschichte fällt aus! Frau Dr. Streb musste uns leider aus persönlichen Gründen für diesen Termin absagen und möchte den Vortrag über Japans Tempel als „Supermärkte“ für Glückssuche und Heilsversprechen gerne zu einem späteren Zeitpunkt bei uns in Bonn vorstellen. Wir informieren Sie, sobald ein neuer Termin feststeht. 

Dann gibt es zwei kurzfristige Veranstaltungsangebote:

Samstag 14. September um 18:30 Uhr wird die Ausstellung „Japanische Positionen“ eröffnet. Der Kurator, Herr Christoph Dahlhausen, hat uns herzlich zur Ausstellungseröffnung eingeladen. Die Ausstellung zeigt Werke von 16 japanischen Künstlern, einige sind bei der Eröffnung anwesend.     
Die Ausstellung dauert vom 15. September bis zum 19. Oktober findet statt im „raum 2810“, Orchideenweg 45a, 53123 Bonn. www.raum2810.de

Sonntag 15. September um 18 Uhr in RheinbachKonzert „Von Brandenburg über Polen nach Russland“ im Rahmen des Beethovenfestes 2019. Unser Mitglied, Herr Inadome, hat drei Karten gekauft, die er gerne zum halben Preis abgeben möchte. Informationen zum Konzert finden Sie auf:   
https://www.bonn.de/veranstaltungskalender/veranstaltungen/hauptkalender/extern/Von_Brandenburg_ueber_Polen_nach_Russland.php 
Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt bei Herrn Inadomeyasuo.inadome@topcon.eu

Neu hinzugekommen sind zwei Veranstaltungen der DJG Bonn: der Jukunenkai am 30. Oktober sowie eine Lesung von Stephan Schäfer am 16. Dezember.

Mit dieser Lesung über Reiseimpressionen Japan wollen wir eine neue Zusammenarbeit erproben: Zum Einen findet die Veranstaltung im Oxford-Club statt, zum Anderen werden neben den Mitgliedern des Oxford-Clubs auch die Mitglieder der Bonner Lesegesellschaft eingeladen. Selbstverständlich sind darüber hinaus alle Interessierten herzlich willkommen - bitte bringen Sie auch gerne Ihre Bekannten mit! Wir wollen unsere Netzwerke ausbauen und Japan in Bonn einem größeren Kreis näher bringen!

Auch für das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 habe ich im letzten Rundbrief die Aufführung des Märchens Taketori Monogatari von Professor Matsuoka und seinem Ensemble angekündigt und als Datum den 31. April genannt – das muss natürlich 30. April heißen, entschuldigen Sie bitte dieses Versehen!

 

Mit herzlichen Grüßen aus dem Vorstand,           
Sabine Ganter-Richter

(1. Vorsitzende, Deutsch-Japanische Gesellschaft Bonn e.V.)